NSG Abgrabungsseen Lohrwardt und Reckerfeld

Grünland beim Rosenhofsee. Die Insel des Gewässers ist in der Mitte des Bildes zu sehen.
Grünland beim Rosenhofsee. Die Insel des Gewässers ist in der Mitte des Bildes zu sehen.

Das Naturschutzgebiet Abgrabungsseen Lohrwardt und Reckerfeld liegt ca. 5 km südlich von Rees und wurde 1992 zeitgleich mit dem NSG Hübsche Grändort unter Schutz gestellt. Es ist Teil des Vogelschutzgebietes Unterer Niederrhein und umfasst mit einer Größe von 194 ha zwei Abgrabungsgewässer, die außerhalb des Überflutungsbereichs des Rheins liegen. Sie haben besondere Bedeutung als Rast- und Überwinterungsgebiet für zahlreiche Wasservögel wie Enten, Gänse und Säger.

In ihrer Struktur unterscheiden sich die beiden Abgrabungsseen heute. Der Lohrwardtsee ist größer und fast komplett von Gehölzen umrandet, während der Rosenhofsee über weite Strecken offen und teilweise von Grünland umgeben ist. Somit sind auch unterschiedliche Lebensraumbedingungen gegeben, die von verschiedenen Arten genutzt werden können. Die offenen Grünlandflächen werden zum Beispiel gerne von Gänsen aufgesucht. Und die Insel im Rosenhofsee ist unter anderem Brutplatz der bei uns bisher noch relativ seltenen Weißwangengans.

Zurück zu: Schutzgebiete