NSG Boetzelaerer Meer

Das Boetzelaerer Meer bei Appeldorn
Das Boetzelaerer Meer bei Appeldorn.

Das Boetzelaerer Meer wurde 1985 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Es hat eine Fläche von 25 Hektar und befindet sich nördlich von Appeldorn, im Osten der Stadt Kalkar. Beim Boetzelaerer Meer handelt es sich um ein ca. 1,5 km langes und bis zu 130 m breites, nährstoffreiches Altwasser, welches außerhalb des Überschwemmungsgebiets des Rheins liegt.

Das flache Gewässer zeichnet sich durch seine stark schwankenden Wasserstände aus. Hierdurch entstehen insbesondere für Schlammfluren (kurzlebige Pflanzengesellschaften auf trockengefallenen Schlammböden) immer wieder neue Lebensräume. Charakteristische Arten der Schlammfluren sind Gift-Hahnenfuß (Ranunculus sceleratus), Moor-Greiskraut (Senecio congestus) und Nickender Zweizahn (Bidens cernua).

Weitere Informationen zum Ursprung des Gewässernamens und seinen ökologischen Besonderheiten finden Sie auf der Internetseite des Projektes "Rheinaue erleben"

Zurück zu: Schutzgebiete