Schutz und Förderung natürlich entstandener Auen‐Pionierwälder im Deichvorland des Unteren Niederrheins

Im Juni 2020 startete das Auwaldprojekt „Schutz und Förderung natürlich entstandener Auen‐Pionierwälder im Deichvorland des Unteren Niederrheins“. Das Projekt wird über den Waldklimafonds des Bundeslandwirtschafts- und Bundesumweltministeriums gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

In der rezenten Aue des Niederrheins sind in jüngster Zeit vielerorts Weichholz-Auwälder und Weiden-Gebüsche herangewachsen, nachdem die traditionell übliche Beweidung der Uferzonen vor Jahrzehnten eingestellt worden war. Viele dieser Bereiche sind heute von besonders hohem naturschutzfachlichem Wert. Die Gehölzausbreitung im Überschwemmungsgebiet steht jedoch mit den Zielen des Hochwasserschutzes und der Deichsicherheit sowie der Funktion des Rheins als Schifffahrtsstraße im Konflikt.

Im Rahmen des Projektes wird von unserem Projektpartner der ProAqua Ingenieursgesellschaft für Wasser- und Umwelttechnik ein hydronumerisches Modell erstellt, welches die Strömungsverhältnisse im Deichvorland detailliert darstellt. Auf dieser Grundlage und in Zusammenarbeit mit dem Wasser- und Schifffahrtsstraßenamt und dem Regionalforstamt Niederrhein sollen Stellen ausfindig gemacht werden, auf denen eine natürliche Auwaldentwicklung zugelassen werden kann. Insbesondere viele Pilz- und Insektenarten sind auf das Alt- und Totholz dieser älteren Entwicklungsstadien als Lebensraum angewiesen. Ebenso sollen Bereiche definiert werden in denen die Bestände aus Gründen der Hydrodynamik (Erosion, Sedimentation, Hochwasser- und Deichschutz) entfernt werden sollten oder weiterhin ein regelmäßiger Rückschnitt erfolgen muss, um die Bildung dickerer Stämme zu unterbinden. Die offenen Habitate der Schlammfluren und Kiesufer können so in diesen Bereichen gezielter gefördert werden.

Ziel ist ein ausgiebiges Pflege- und Managementkonzept, welches die Belange von Naturschutz, Schifffahrt und Hochwasserschutz berücksichtigt und einen Modellcharakter erfüllt.